Abmahnungen
Abmahnungen haben Hinweis- und Warnfunktion. Sie sollen den Mitarbeiter auf ein Fehlverhalten hinweisen und ihm gleichzeitig klarmachen, dass, wenn er sein Verhalten nicht ändert, er mit einer Kündigung rechnen muss. Viele Kündigungen werden heutzutage vor Arbeitsgerichten angefochten, da diesen oft keine Abmahnung vorausgegangen ist. Deshalb sind Abmahnungen, ihre Handhabung und die richtige Formulierung für Unternehmen besonders wichtig.

Mögliche Gründe, die zu einer Abmahnung führen könnten:

_ Wiederholtes Zuspätkommen
_ Verstoß gegen das betriebliche Alkoholverbot
_ unerlaubte Nebentätigkeit
_ Nichterfüllung der Leistung
_ Verletzung der Nachweispflicht im Krankheitsfall
_ eigenmächtiger Urlaubsantritt
_ unentschuldigtes Fehlen

Diese Elemente sollte Ihre Abmahnung enthalten:
1. Genaue Beschreibung des Fehlverhaltens unter Angabe von Ort, Datum und Uhrzeit. Ausdruck der Missbilligung des Verhaltens.
2. Anweisungen über zukünftiges korrektes Verhalten.
3. Hinweis auf die Konsequenzen für ein erneutes Fehlverhalten.

Achten Sie darauf, dass Sie umgehend abmahnen; möglichst innerhalb einer Woche, spätestens jedoch 14 Tage nach dem Fehlverhalten.

Abmahnung an einen Mitarbeiter wegen Unpünktlichkeit
(1. Abmahnung)

Abmahnung


Sehr geehrter Herr Mustermann,

leider haben Sie zum wiederholten Male in grober Weise gegen Ihren Arbeitsvertrag verstoßen. Sie erschienen gestern 45 Minuten zu spät an Ihrem Arbeitsplatz. Da dies leider nicht das erste Mal ist und Sie Ihr Meister, Herr Piele, schon zweimal mündlich verwarnt hat, müssen wir dies nun schriftlich und mit einer Kopie für Ihre Personalakte tun.

Wir werden Ihr Verhalten in Zukunft nicht mehr tolerieren können und haben Herrn Piele darauf hingewiesen, in den nächsten Monaten besonders auf Sie zu achten.

Zu Ihrem eigenen Vorteil weisen wir Sie mit Nachdruck darauf hin, dass bei weiteren Verstößen dieser Art eine Kündigung Ihres Arbeitsverhältnisses erfolgen kann.

Bitte quittieren Sie den Erhalt dieser Abmahnung, von der eine Kopie zu Ihren Personalakten genommen wird, durch Ihre Unterschrift. 

Muster GmbH
Muster Mustermann
Geschäftsführer

Empfangsbestätigung

Diese Abmahnung habe ich persönlich erhalten und gelesen.

 

Ort, Datum und Unterschrift des Arbeitnehmers


 

Abmahnung wegen Alkohol am Arbeitsplatz

Abmahnung

Sehr geehrter Herr Mustermann,

Sie haben zum zweiten Male gegen Ihren Arbeitsvertrag verstoßen, indem Sie angetrunken zur Arbeit erschienen sind und Mühe hatten, die Augen offen zu halten und Ihre Arbeit zu erledigen.


Alle hinzugezogenen Zeugen konnten diesen Eindruck bestätigen und könnten dies auch bei einem Arbeitsgerichtsprozess vor Gericht bezeugen.

Bereits vor zwei Wochen erschienen Sie an Ihrem Arbeitsplatz, nachdem Sie wohl kurz vorher Alkohol zu sich genommen hatten.

Wir weisen Sie darauf hin, dass wir dieses Verhalten nicht tolerieren können und bei einem weiteren Verstoß gegen Ihren Arbeitsvertrag eine Kündigung aussprechen werden.

Quittieren Sie bitte den Erhalt Ihrer Abmahnung, von der eine Kopie zu Ihren Personalakten genommen wird, durch Ihre Unterschrift.

 

Muster GmbH
Muster Mustermann
Geschäftsführer


Empfangsbestätigung

Diese Abmahnung habe ich persönlich erhalten und gelesen.

 

Ort, Datum und Unterschrift des Arbeitnehmers