Grundlagen der Sicherheitstechnik

I01) Wie werden die drei Säulen der Sicherheitstechnik bezeichnet? 
Antwort:
_ mechanischer Grundschutz
_ elektronische Überwachungseinrichtungen
_ Organisation der Alarmverfolgung und Risikomanagement

I02) Welche Arten des mechanischen Grundschutzes kennen Sie?
Antwort: Zaun und Tor, Schranken, Vergitterungen, Türen, Rollläden, Fenster, Schließanlagen,
Personenvereinzelungsanlagen, Wertbehältnisse, Tresorräume

I03) Welche Möglichkeiten der elektronischen Überwachung kennen Sie?
Antwort: EMA, ÜMA, BMA, ZKS, Videoüberwachung, Kommunikationsmittel, WKS, Personennotrufanlagen

I04) Welche Bestandteile gehören zur Organisation der Alarmverfolgung?
Antwort: Vorschriften, Flucht-/ Rettungspläne, Dienst-Kfz, Diensthund, Dienstkleidung, Handlampe, Notwehrmittel, Arbeitsschutzmittel

I05) Was ist unter dem Widerstandszeitwert zu verstehen?
Antwort: Der Widerstandszeitwert ist die Zeiteinheit, die ein geübter Fachmann (geübter Täter) mit typischen Werkzeugen und entsprechender Energie vom Beginn des Angriffs bis zur erfolgreichen Überwindung benötigt.

I06) Welche Kenngrößen bestimmen den Widerstandszeitwert? 
Antwort: Verwendetes Material, Aufwendigkeit der Konstruktion, Tätervorgehen (planerische Sicherheit, Fachwissen, Handhabungssicherheit), Zeitpunkt der Erkennung und Meldung des Angriffs an die Hilfe leistende Stelle, Handlungssicherheit bei der Organisation der Alarmverfolgung

I07) Welche Überwindungsmöglichkeiten sollen Zaunanlagen verhindern? Antwort: Durchbrechen und Durchtrennen, Übersteigen, Untergraben / Unterkriechen, Durchreichen von Gegenständen

I08) Welche Zaunarten kennen Sie?
Antwort: Maschendrahtzaun, Drahtgitterzaun, Stahlgitterzaun, Stahlprofilzaun, Streckmetallzaun

I09) Welche automatischen Türsysteme oder Personenvereinzelungsanlagen kennen Sie?
Antwort: Drehsperren, Schwenktüren, hohe und halbhohe Drehkreuzanlagen, Portaldrehkreuze, Portaldrehkreuze mit integrierter Flügel- oder Fahrradtür, Drehtüren, Personenschleusen

I10) Was können Schwachpunkte einer Tür innerhalb ihrer Baueinheit sein? 
Antwort: Türrahmen und Zargen mit Schließblech, Türblatt, Schloss und Verschlusseinrichtungen, Sicherheitstürbeschlag, Türbänder

11) Was können Schwachpunkte eines Fensters innerhalb seiner Baueinheit sein? 
Antwort: Rahmenfries, Flügelfries, Bänder, Verglasung, Fenstersims, Verschlusseinrichtung

I12) Welche Schlossarten oder Verschlusseinrichtungen kennen Sie? 
Antwort: Schließzylinder (rund / oval / profil), Buntbartschloss, Zuhaltungsschloss, Zahlenkombinationsschloss, Mechatronik-Schlosssysteme

I13) Wie werden Schließanlagen nach ihrer Funktionalität unterschieden? 
Antwort: Zentralschließanlage, Hauptschlüsselanlage, Generalhauptschlüsselanlage, kombinierte Hauptschlüssel- Zentralschlossanlage, Zentralschlossanlage mit übergeordnetem Schlüssel

I14) Welche Arten von Wertbehältnissen kennen Sie? 
Antwort: Schlüsseltresore, Wand- und Bodentresore, Möbeleinsatztresore, Möbeltresore, Sicherheitsschränke, feuersichere Dokumentenschränke, Datensicherungsschränke, Wertschutzräume, Wertschutzschränke.

Fragen zur Sachkunde nach §34a

I15) Welche Aufgaben hat ein Zutrittskontrollsystem?
Antwort: Überwachung und Steuerung der Personalbewegung, Identifizierung von Personen, Feststellen der Berechtigung, Auslösung von Alarmen bei Normabweichungen

I16) Aus welchen Bestandteilen besteht ein Zutrittskontrollsystem?
Antwort: Drehtür, Drehsperre, Drehschleuse, Zentraleinheit mit Datenspeicher, akustischer Alarmgeber, Bildschirm mit Eingabetastatur (Bedienkonsole), Protokolldrucker, Ausweisleser, codierbare Ausweise

I17) Welche grundsätzlichen Aufgaben erfüllen Gefahrenmeldeanlagen? 
Antwort: Gefahrenmeldeanlagen (GMA) sind Fernmeldeanlagen. Sie erkennen und melden Gefahren für Leben, Gesundheit und Sachwerte und geben Statusmeldungen ab.

I18) Welche Arten von Gefahrenmeldeanlagen kennen Sie? 
Antwort:
Einbruchmeldeanlage (EMA)
Überfallmeldeanlage (ÜMA)
Brandmeldeanlage (BMA)
Störmeldeanlage und -einrichtungen

I19) Welche Aufgaben erfüllt eine Einbruchmeldeanlage (EMA)?
Antwort: Die Einbruchmeldeanlage (EMA) überwacht Flächen und Räume gegen unbefugtes Eindringen und Gegenstände gegen unbefugte Wegnahme.

I20) Welche Aufgabe erfüllt eine Überfallmeldeanlage (ÜMA)?
Antwort: Die Überfallmeldeanlage (ÜMA) dient dem direkten Hilferuf durch Personen bei Gefahr für Leben und Gesundheit und ist nicht abschaltbar. Die Auslösung alarmiert mit einem stillen Alarm sofort die Polizei.

I21) Wozu dient eine Brandmeldeanlage (BMA)?
Antwort: Die Brandmeldeanlage (BMA) ermöglicht einen Hilferuf manuell oder automatisch bei Branderkennung zur Feuerwehr.

I22) Wozu dient eine Störmeldeanlage / Störmeldeeinrichtung? 
Antwort: Die Störmeldeanlage / -einrichtung überwacht technische Prozesse und Abläufe und meldet Unregelmäßigkeiten.

I23) Aus welchen Komponenten besteht eine Einbruchmeldeanlage (EMA)? 
Antwort: Meldezentrale, Meldelinien / -gruppen, Sensoren (Melder), Scharfschalteinrichtung, Stromversorgung, Notstromakku, Ereignisnachweis, Signalgeber optisch / akustisch, fernmeldetechnischer Übertragungsweg

I24) Aus welchen weiteren Komponenten besteht eine Überfallmeldeanlage (ÜMA)?
Antwort: Notruftaster / Notrufdrücker, Geldscheinmelder, Tretleiste, Codiereinrichtungen

I25) Aus welchen Komponenten besteht eine Brandmeldeanlage (BMA)?
Antwort: Meldezentrale, Meldelinien / -gruppen, (Rauch- / Flammen- / Wärme- / Manuelle Melder), Stromversorgung, Notstromakku, Ereignisnachweis, Signalgeber optisch / akustisch, fernmeldetechnischer Übertragungsweg

I26) Welche Arten von Rauchmelder werden in der Brandmeldeanlage eingesetzt?
Antwort: Ionisationsmelder, Durchlichtmelder, Streulichtlichtmelder, Brandgasmelder, Multisensormelder

I27) Welche Arten von Flammenmelder werden in der Brandmeldeanlage eingesetzt?
Antwort: Infrarotflammenmelder, Ultraviolettflammenmelder, IR-Funkenmelder für Rohrleitungen

I28) Welche Arten von Wärmemelder werden in der Brandmeldeanlage eingesetzt?
Antwort: Wärmemaximalmelder, Wärmedifferenzialmelder

I29) In welchen Bereichen kommen Störmeldemeldeanlagen zum Einsatz?
Antwort: Heizungsanlagen, Belüftungseinrichtungen, elektronische Anlagen, Dauerversuche, Bereiche mit Leckagerisiken und Flüssigkeitsstandsmessung (Löschwasser).

Fragen zur Sachkunde nach §34a

I30) Aus welchen Bestandteilen besteht eine Feststellanlage?
Antwort: Eine Feststellanlage besteht aus mindestens einem Brandmelder, einer Auslösevorrichtung, einer Feststellvorrichtung, einer Energieversorgung und einer Handauslösung.

I31) Welche Aufgabe haben Feuerschutzabschlüsse?
Antwort: Feuerschutzabschlüsse haben die Aufgabe, im geschlossenen Zustand die Ausbreitung von Feuer und Rauch über einen definierten Zeitraum zu verhindern.

I32) Welche Aufgabe haben Sprachalarmierungs- und Evakuierungsanlagen? 
Antwort: Über die Lautsprecher können vorbereitete oder situationsabhängige Texte als Warnung oder Handlungsanweisung im Objekt verbreitet werden. Bei Gefahr ist eine unverzügliche und wirksame Einleitung einer vollständigen oder teilweisen Räumung des Gebäudes möglich.

I33) Aus welchen Bestandteilen besteht eine Sprachalarmierungs- und Evakuierungsanlage? 
Antwort: Eine Sprachalarmanlage besteht mindestens aus einer Sprechstelle, einer Verstärkeranlage mit einer Notstromversorgung, dem Leitungsnetz und den verschiedenen Lautsprechern.

I34) Aus welchen Bestandteilen besteht eine Feststellanlage?
Antwort: Eine Feststellanlage besteht aus mindestens einem Brandmelder, einer Auslösevorrichtung, einer Feststellvorrichtung und einer Energieversorgung

I35) Welches sind die wichtigsten automatischen Löschanlagen? 
Antwort: Sprinkleranlage, CO²- Feuerlöschanlage, Inergen-Löschanlage

I36) Welche drahtgebundenen Kommunikationsmittel kennen Sie? 
Antwort: Telefone, Faxgeräte, Gegen- / Wechselsprechanlagen, Beschallungsanlagen, Video- Bildübertragungsanlagen, Datenaustausch über Online-Netze.

I37) Welche drahtlosen Kommunikationsmittel kennen Sie?
Antwort: Betriebsfunk, Bündelfunk, C / D1-D2 / E1 Netz, Europäischer Funkdienst (Eurosignal), Cityruf, Personenrufanlagen.

I38) Wobei kann eine Videoüberwachungsanlage unterstützend eingesetzt werden? 
Antwort: Über eine Videoüberwachungsanlage kann in Kombination mit einer GMA das gezielte Zuschalten eines Bildaufnahmegerätes im Ereignisbereich automatisch erfolgen. Dieses kann zur Dokumentation und Detailauswertung genutzt werden.

I39) Welche Teilbereiche unterscheidet man in der Videoüberwachungsanlage? 
Antwort: Die Teilbereiche sind Bildaufnahme, Bildübertragung, Bildwiedergabe, Bildaufzeichnung, Bildauswertung, Bildverteilung.

I40) Wozu dienen Wächterkontrollanlagen? 
Antwort: Die Wächterkontrollanlagen dienen zum Nachweis der durchgeführten Leistungen.

I41) Welches sind die bekanntesten Wächterkontrollanlagen?
Antwort: mechanische Stechuhr, elektronische Stechuhr, Funkstechuhr, drahtgebundene Kontrollmeldungen

I42) Welche Aufgaben hat eine Notruf- und Serviceleitstelle? 
Antwort: In der Notruf- und Serviceleitstelle wird vorrangig die Alarmverfolgung mit technischer Unterstützung organisiert. Außerdem ist sie Ansprechpartner für Kunden und Mitarbeiter außerhalb der allgemeinen Geschäftszeit.

I43) Wie sind die Aufgaben der Notruf- und Serviceleitstelle strukturiert?
Antwort: Ereigniserfassung, Informationsbereitstellung, Nachrichtenabwicklung, Dokumentation