Kontrollfragen (Bedrohung)

F127) Welches Rechtsgut schützt die Vorschrift?
Antwort: Die Vorschrift schützt den Rechtsfrieden des Einzelnen.

F128) Ist die fahrlässige Bedrohung strafbar? 
Antwort: Gemäß § 15 StGB ist grundsätzlich nur vorsätzliches Handeln strafbar, fahrlässiges Handeln jedoch nur, wenn das Gesetz es ausdrücklich vorsieht. Mithin ist die fahrlässige Bedrohung straflos, da sie im Text des § 241 StGB nicht genannt ist.

F129) Ein Detektiv droht einem Dieb, der bereits häufig im vom Detektiv bewachten Kaufhaus gestohlen hat, 
a. ihm 10 Ohrfeigen zu geben, 
b. ihn in einem Fluss zu versenken,
wenn er ihn noch einmal beim Diebstahl erwischt. Macht sich der Detektiv der Bedrohung gemäß § 241 StGB strafbar? 
Antwort: Dem Dieb 10 Ohrfeigen zu geben, erfüllt den Tatbestand des Vergehens der Körperverletzung gemäß § 223 StGB, so dass diese Androhung keine Bedrohung im Sinne des § 241 StGB ist. Den Dieb in einem Fluss zu versenken, erfüllt den Tatbestand des Verbrechens des Totschlags gemäß § 212 StGB, so dass diese  Androhung eine Bedrohung im Sinne des § 241 StGB ist. Daneben kommt jeweils eine Bestrafung wegen (versuchter) Nötigung in Betracht.

F130) Ist die versuchte Bedrohung strafbar?
Antwort: Gemäß § 12 Abs. 2 StGB ist die Bedrohung ein Vergehen. Die versuchte Bedrohung ist gemäß § 23 Abs. 1 StGB straflos, da der Versuch im Text des § 241 StGB nicht genannt ist.

F131) Was für ein Delikt ist die Bedrohung?
Antwort: Vergehen, Offizialdelikt, Privatklagedelikt