Kontrollfragen (Gefährliche Körperverletzung)

F111) Weshalb wird die Gefährliche Körperverletzung gemäß § 224 StGB höher bestraft als die Körperverletzung gemäß § 223 StGB?
Antwort: Weil die gefährliche Körperverletzung für das Opfer besonders gefährliche Begehensweisen beschreibt.

F112) Der Täter schlägt den Kopf des Opfers mit großer Gewalt gegen eine feste Mauer. Erfüllt dieses Verhalten den Tatbestand der §§ 223, 224 Abs. 1 Nr. 2 und 5 StGB?
Antwort: Das Verhalten stellt eine das Leben gefährdende Behandlung im Sinne der §§ 223, 224 Abs. 1 Nr. 5 StGB dar, da sie geeignet ist, lebensgefährliche Kopfverletzungen herbeizuführen. Da die Mauer nicht beweglich ist, stellt sie kein anderes gefährliches Werkzeug im Sinne der §§ 223, 224 Abs. 1 Nr. 2 StGB dar, so dass diese Alternative nicht erfüllt ist.

F113) A und B verabreden, C zu verprügeln. Die Schläge soll A dem C verpassen. B will daneben stehen und nur eingreifen, falls C sich wehrt. Machen sich A und B der Gefährlichen Körperverletzung gemäß §§ 223, 224 StGB schuldig? 
Antwort: Unabhängig davon, dass nur A die Schläge ausführt, erfüllen beide den Tatbestand der Gefährlichen Körperverletzung gemäß §§ 223, 224 Abs. 1 Nr. 4 StGB (mit einem anderen Beteiligten gemeinschaftlich). Denn das Opfer trifft zwei Angreifer an. Dadurch könnte es eingeschüchtert und in seiner Verteidigungsbereitschaft gehemmt sein.

F114) Ist die versuchte Gefährliche Körperverletzung strafbar? 
Antwort: Gemäß § 12 Abs. 2 StGB ist auch die Gefährliche Körperverletzung trotz der erhöhten Mindeststrafandrohung von sechs Monaten Freiheitsstrafe noch ein Vergehen. Die versuchte Gefährliche Körperverletzung ist aber gemäß §§ 224 Abs. 2, 23 Abs. 1 StGB strafbar.

Fragen zur Sachkunde nach §34a

F115) Was für ein Delikt ist die Gefährliche Körperverletzung? 
Antwort: Qualifikation der Körperverletzung, Vergehen, Offizialdelikt