Kontrollfragen (Nichtanzeige geplanter Straftaten)

F61) Welches Rechtsgut schützt die Vorschrift?
Antwort: Die Vorschrift schützt die staatliche Rechtspflege und das durch die geplante Tat geschützte Rechtsgut.

F62) Für welche Delikte besteht eine Anzeigepflicht?
Antwort: Grundsätzlich kann der Bürger jede Straftat anzeigen. Eine Pflicht besteht aber nur bei schweren Delikten wie z.B. Mord, Totschlag, Raub oder Brandstiftung.

F63) Ist die fahrlässige Nichtanzeige geplanter Straftaten strafbar?
Antwort: Ja, denn § 138 Abs. 3 StGB regelt ausdrücklich, dass die leichtfertige (=fahrlässige) Nichtanzeige geplanter Straftaten strafbar ist.

F64) Ist die versuchte Nichtanzeige geplanter Straftaten strafbar?
Antwort: Gemäß § 12 Abs. 2 StGB ist die Nichtanzeige geplanter Straftaten ein Vergehen. Die versuchte Nichtanzeige geplanter Straftaten ist gemäß § 23 Abs. 1 StGB straflos, da der Versuch im Text des § 138 StGB nicht genannt ist.

F65) Was für ein Delikt ist die Nichtanzeige geplanter Straftaten?
Antwort: Vergehen, Offizialdelikt